Visa für Katar

Die meisten Besucher, die zu touristischen oder geschäftlichen Zwecken nach Katar reisen, benötigen ein Visum. Je nach Nationalität muss ein Visum vor der Einreise beantragt werden oder wird bei der Einreise ausgestellt. Die Beantragung eines Visums für Katar vor der Ankunft ist einfach und kann über die Hukoomi-Website (offizielles elektronisches Portal der Regierung) oder das Innenministerium erfolgen. 

Alle, die langfristig in Katar leben und arbeiten möchten, benötigen eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis für Katar.

Einwohner des Golf-Kooperationsrates (Gulf Cooperation Council) und Bürger bestimmter Länder, die von der Regierung von Katar auf einer Liste geführt werden, können bei der Ankunft ein Touristen- oder Besuchervisum ohne vorherige Beantragung oder zusätzliche Dokumente erhalten.

Staatsangehörige aus Ländern, die nicht auf der Liste stehen, können ein Touristenvisum über die nächstgelegene Auslandsvertretung von Katar oder eine Liste autorisierter Hotels beantragen, die auf der Hukoomi-Website zu finden ist.

Es wird empfohlen, für eine Reise nach Katar einen Reisepass zu besitzen, der noch mindestens sechs Monate nach dem Datum der Ankunft im Land gültig ist. Außerdem muss ein Unterkunftsnachweis und ein Kredit- oder Sparguthaben in einer von der Regierung von Katar festgelegten Höhe vorgewiesen werden. Je nach Passkontrolle kann auch die Vorlage eines Rückflugtickets erforderlich sein.

Ein Touristenvisum ist maximal einen Monat lang gültig. Besucher, die länger bleiben möchten, müssen nach ihrer Ankunft eine Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Wer zu Arbeitszwecken ins Land reist, muss ein Geschäftsvisum für Katar beantragen. Das lokale Unternehmen, das Besucher aus dem Ausland empfängt, übernimmt oft die Verantwortung für das Verfahren und muss ein Einladungsschreiben vorlegen. Ein Geschäftsvisum kann online beantragt werden, ist in der Regel einen Monat lang gültig und kann um weitere zwei Monate verlängert werden.

Um im Emirat bleiben zu können, müssen Ausländer mit dem entsprechenden Visum nach Katar einreisen und nach ihrer Ankunft eine Arbeitsaufenthaltsgenehmigung beantragen. Eine Erlaubnis wird nur an Antragsteller erteilt, die entweder von einem Unternehmen oder einem Familienmitglied im Land gesponsert werden, das mehr als die Mindestgrenze verdient.

Ausländer müssen in Katar bleiben, während ihr Einreisevisum in eine Aufenthaltserlaubnis umgewandelt wird. Die Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis in Katar kann langwierig sein und bestimmte Dokumente müssen aus dem entsprechenden Heimatland mitgebracht werden. 

Um legal in Katar arbeiten zu können, benötigen Ausländer entsprechende Genehmigungen. Eine Arbeitserlaubnis für Katar ist formell als Arbeitsaufenthaltsgenehmigung bekannt. Alle Arten von Visa gewähren die Einreise ins Land und werden nach der Ankunft gegen eine arbeitsorientierte Aufenthaltserlaubnis ausgetauscht.

Ausländer müssen einen Job und einen lokalen Arbeitgeber gefunden haben, der als Sponsor fungiert, bevor sie eine Arbeitsaufenthaltsgenehmigung beantragen können. Nachdem der notwendige Papierkram erledigt ist, übernehmen entsprechende  beschäftigende Sponsoren normalerweise die Verantwortung für den Antrag.

family

Ausländer, die eine Arbeitsaufenthaltsgenehmigung für Katar haben und mehr als einen festgelegten Betrag pro Monat verdienen, können ihre Familie legal für ein Aufenthaltsvisum sponsern.

Beim Arbeitsministerium in Katar müssen bestimmte Dokumente eingereicht werden, darunter Antragsformulare für jedes Familienmitglied, ein Schreiben des Arbeitgebers, Passkopien und ein Nachweis des Wohnsitzes sowie gegebenenfalls Geburts- und Heiratsurkunden.

Ausländer in Katar mit einer durch die Familie gesponserte Aufenthaltserlaubnis dürfen nicht arbeiten, können aber nach ihrer Ankunft beim Arbeitsministerium das Recht auf Arbeit beantragen.