Malaysia

Gesundheitswesen in Malaysia

Im Laufe der Jahre hat Malaysia sein Gesundheitssystem kontinuierlich verbessert. Medizinische Schulen und High-End-Krankenhäuser, die einen ausgezeichneten Service bieten, zeigen, dass Malaysia nicht nur der einheimischen Bevölkerung, sondern auch Ausländern und Touristen eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung bietet.

Malaysia ist auch ein beliebtes Ziel für Medizintourismus, besonders in den Bereichen Kardiologie, Zahnmedizin, Gastroenterologie, Vorsorgeuntersuchungen, allgemeine Chirurgie, Orthopädie, Augenheilkunde und plastische Chirurgie.

Informieren Sie sich über unsere internationalen Krankenversicherungstarife für Privatkunden, Berufstätige, Studenten und Familien

Malaysia hat ein umfassendes Angebot an hochwertigen öffentlichen Gesundheitsdienstleistungen, die aus Steuern finanziert werden. Diese Leistungen stehen allen Staatsangehörigen und Personen mit einem ständigen Wohnsitz zur Verfügung. Die malaysische Regierung bekennt sich zu ihren Grundsätzen des universellen Zugangs zu einer qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung, die das lokale Gesundheitsministerium über ein Netzwerk landesweiter Kliniken und Krankenhäuser anbietet.

Trotz des Engagements der Regierung gibt es jedoch noch einige ungelöste Probleme. Eines davon ist die begrenzte Verfügbarkeit von hochwertigen Gesundheitszentren in abgelegenen Gebieten. Zur Lösung dieses Problem wurde ein System namens „Teleprimary Care“ entwickelt. Es ermöglicht Ärzten in entlegenen Gebieten, Problemfälle durch Teleberatungen mit Spezialisten und Ärzten in anderen Krankenhäusern zu besprechen. Im Allgemeinen sind die öffentlichen Krankenhäuser in Malaysia jedoch ausgezeichnet und mit der neuesten medizinischen Ausrüstung ausgestattet.

Ärzte in Malaysia sind im Allgemeinen sachkundig, professionell und sprechen fließend Englisch. Bevor sie praktizieren, müssen diese Ärzte drei Jahre lang in öffentlichen Krankenhäusern im ganzen Land arbeiten, um eine ausreichende Versorgung der Bevölkerung zu gewährleisten. Ausländische Ärzte werden auch dazu ermutigt, ihr Fachwissen in Malaysia weiterzugeben. Von diesen ausländischen Ärzten wird erwartet, dass sie hoch qualifiziert sind und eher in öffentlichen Krankenhäusern arbeiten, da Stellen in privaten Praxen schwer zu bekommen und sehr begehrt sind.

In Malaysia gibt es ein umfangreiches Netz an hochwertigen Optionen für eine private Gesundheitsversorgung. Diese haben in der Regel einen ausgezeichneten Standard und versorgen hauptsächlich Expats und wohlhabende Malaysier. Um das private Gesundheitssystem in Anspruch nehmen zu können, verlangt die malaysische Regierung, dass alle Nicht-Einheimischen und Expats eine private Krankenversicherung abschließen.

Obwohl dies dazu führen kann, dass die medizinische Versorgung teurer ist als für Einheimische und Personen mit einem ständigen Wohnsitz, ist sie wahrscheinlich günstiger als die Versorgung, die die meisten Expats aus Nordamerika und Westeuropa in ihren Heimatländern zahlen würden.

Es gibt eine Menge Apotheken in Malaysia, die leicht zugänglich sind. Sie sind in der Regel gut bestückt und das Personal ist in der Regel hilfsbereit und gut informiert. Es ist möglich, dass Medikamente, die im Heimatland verschreibungspflichtig sind, in Malaysia rezeptfrei verkauft werden.

Verschreibungspflichtige Medikamente sind in Malaysia im Allgemeinen günstiger als in den meisten westlichen Ländern. Bei Reisen nach oder aus Malaysia wird empfohlen, alle Medikamente in der Originalverpackung mit einer offiziellen Verschreibung bei sich zu haben. Dabei ist es immer sinnvoll, sich die generischen Bezeichnungen der verschriebenen Medikamente zu merken, da die Markennamen in jedem Land unterschiedlich sein können.

Expats, die in Großstädten wie Kuala Lumpur leben, sind nur sehr wenigen größeren Gesundheitsrisiken ausgesetzt. Dennoch ist es empfehlenswert, dass alle Routineimpfungen auf dem neuesten Stand sind. Dazu gehören Hepatitis A und B, Typhus und Gelbfieber.

Zusätzlich zu diesen Routineimpfungen ist auch für alle, die in abgelegeneren Gebieten leben, eine Impfung gegen die Japanische Enzephalitis ratsam.

Die Notdienste in den städtischen Zentren Malaysias bieten eine schnelle und effiziente medizinische Notfallversorgung. Alle, die eine Krankenversicherung abgeschlossen haben, sollten keine hohen Beträge für Notdienste zahlen müssen.

In der Regel sind Notdienste in größeren städtischen Gebieten zuverlässiger. Alle, die in abgelegenen Regionen Malaysias leben, sollten sich die Kontaktinformationen des nächstgelegenen Krankenhauses notieren. Expats, die in diesen abgelegenen Gebieten leben, sollten auch eine Alternative organisieren, um bei Bedarf ins Krankenhaus gebracht zu werden.

Die Notrufnummer in Malaysia ist die 999 und die Mitarbeiter der Notrufzentrale haben in der Regel mindestens grundlegende Englischkenntnisse. Für den Notfall sollten Expats auch die Kontaktdaten der nächstgelegenen lokalen Botschaft oder des Konsulats zur Hand haben.