Warning: You are using an outdated Browser, Please switch to a more modern browser such as Chrome, Firefox or Microsoft Edge.

Bildung hat in Kenia einen hohen Stellenwert. Viele kenianische Familien machen in anderen Dingen Abstriche, um ihre Kinder auf eine gute Schule zu schicken. Allerdings leiden die öffentlichen Schulen in Kenia unter Geldmangel und einem Mangel an hochqualifiziertem Lehrpersonal, vor allem in ländlichen Gebieten. Daher entscheiden sich die meisten ausländischen Familien dafür, ihr Kind entweder auf eine private oder internationale Schule zu schicken.
Eine internationale Schule ist die beste Option für alle, die nur kurzfristig in Kenia bleiben möchten. 
public schools

Die meisten Auswanderer ziehen öffentliche Schulen in Kenia nicht für ihre Kinder in Betracht, da der Bildungsstandard sehr unterschiedlich sein kann. Es gibt aber tatsächlich ein paar sehr gute öffentliche Schulen in Nairobi, die Familien berücksichtigen sollten, vor allem, wenn sie sich langfristig in Kenia niederlassen möchten. 

Die primäre Unterrichtssprache an den öffentlichen Schulen in Kenia ist Englisch, wobei Suaheli während der gesamten Primarstufe und Sekundarstufe ein Pflichtfach ist. Der Besuch einer öffentlichen Schulen in Kenia für ausländische Kinder besuchen, ist vor allem von Vorteil, da sie sich mit einheimischen Kindern mischen können und so besser in die kenianische Gesellschaft integriert werden. 

Privatschulen in Kenia sind eine gute Option, besonders für Familien aus Großbritannien,
da es bei diesen Bildungssystemen viele Gemeinsamkeiten gibt. 

Der Bildungsstandard an Kenias Privatschulen ist besser als an den öffentlichen Schulen, vor allem wegen der zusätzlichen Finanzierung durch Schulgebühren. Die Kosten sind von einer Schule zur anderen unterschiedlich, Privatschulen sind jedoch günstiger als internationale Schulen.

In Kenia gibt es ziemlich viele Auswanderer, daher hat das Land eine gute Auswahl an internationalen Schulen. Die beste Auswahl an internationalen Schulen findet man in der kenianischen Hauptstadt Nairobi. 

Aufgrund der historischen Verbindungen zu Großbritannien folgen viele internationale Schulen in Kenia dem britischen Lehrplan. Es gibt auch Schulen, die dem International Baccalaureate (IB) sowie den Lehrplänen von Ländern wie Frankreich, Deutschland, Schweden, den USA und den Niederlanden folgen. 

Der Bildungsstandard an internationalen Schulen ist im Allgemeinen sehr hoch und die Schüler haben die Möglichkeit, an einer Vielzahl von außerschulischen Aktivitäten teilzunehmen, darunter Sport, Theater und Musik. Der Nachteil ist, dass die Schulgebühren in der Regel hoch sind. Zusätzlich zu den Grundgebühren für Schulen müssen im Ausland lebende Eltern zusätzliche Ausgaben wie Schulbücher, Schreibwaren, Schuluniformen und Ausflüge einplanen. Einige Schulen bieten auch Internatsplätze an, was ebenfalls mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.

Familien, die sich dafür entscheiden, ihr Kind in Kenia auf eine internationale Schule zu schicken, sollten ein entsprechendes Budget einplanen und versuchen, in ihrem Umzugspaket eine Art Schulgeldzuschuss auszuhandeln.