Warning: You are using an outdated Browser, Please switch to a more modern browser such as Chrome, Firefox or Microsoft Edge.

Zypern hat sowohl staatlich geförderte öffentliche Schulen als auch private und internationale Schulen. Sowohl das öffentliche als auch das private Schulsystem sind offen und zugänglich für ausländische Kinder. Eltern, die nach Südzypern ziehen, entscheiden sich in der Regel ihren Erwartungen entsprechend nach Kosten, Sprache und Lehrplan. Alle, die in den Norden ziehen, entscheiden sich meist für eine private internationale Schule.

Obwohl Kinder von Eltern im Ausland die öffentlichen Schulen in Zypern kostenlos besuchen können, empfinden viele Eltern die Sprachbarriere als Hindernis. Während jüngere Kinder sich meistens in der Lage sind, sich schnell anzupassen, können ältere Schüler oder die Eltern, Schwierigkeiten bei der Anpassung haben. Alle, die beabsichtigen, langfristig in Zypern zu bleiben, möchten lieber,
dass ihre Kinder in die zypriotische Kultur eintauchen.

Das Apolytirion, der zypriotische Schulabschluss, ist nicht immer gleichzusetzen mit bestimmten internationalen Prüfungen, wie z. B. in Großbritannien und den USA. Schüler, die eine Hochschule
in diesen Ländern besuchen möchten, müssen möglicherweise zusätzliche Prüfungen ablegen.

Viele ausländische Eltern, die in Zypern leben, schicken ihre Kinder auf internationale Privatschulen.
Der deutlichste Vorteil ist, dass die Kinder von anderen umgeben sind, die ihre Sprache sprechen.
Zudem neigen diese Schulen dazu, einen höheren Bildungsstandard zu bieten und haben
eine bessere Auswahl an außerschulischen Aktivitäten.

Privatschulen gibt es in größeren Städten wie Paphos, Nikosia, Limassol und Larnaca,
aber die Lehrpläne und der Standard jeder dieser Einrichtungen können erheblich variieren.
Zu den beliebtesten Lehrplänen, die an internationalen Schulen in Zypern angeboten werden,
gehören die britischen und amerikanischen, wobei viele Schulen auch das International
Baccalaureate (IB) anbieten.

Privatschulen in Zypern können teuer sein, wobei das Schulgeld vom Alter des Kindes und den Anforderungen der Schule abhängt. Eltern sollten auch zusätzliche Kosten wie Anmelde- und Aufnahmegebühren, Bücher, Uniformen und Kosten für den Schulbus einplanen.