Warning: You are using an outdated Browser, Please switch to a more modern browser such as Chrome, Firefox or Microsoft Edge.

Staatsangehörige von Ländern, die auf der Liste der Länder stehen, die für den Besuch in Vietnam von der Visumpflicht befreit sind, können bis zu einem Monat visumfrei einreisen. Staatsangehörige aus den meisten anderen Ländern müssen für die Einreise nach Vietnam ein Visum beantragen. Ein Touristenvisum ist normalerweise für einen Monat gültig, es ist aber auch möglich, ein dreimonatiges Mehrfachvisum für Vietnam zu beantragen.

Alle, die für längere Zeit in Vietnam leben und möglicherweise eine Arbeit aufnehmen möchten, müssen ein Langzeitvisum oder eine Arbeitserlaubnis beantragen. Obwohl das Verfahren zunächst einfach erscheint, kann es oft stressig sein und eine Menge Papierkram mit sich bringen. Außerdem sind die Visabestimmungen nicht immer eindeutig und der Erfolg eines Antrags hängt oft von der Willkür der lokalen Einwanderungsbehörde ab. 

Besucher, die vor der Ankunft in Vietnam ein Visum benötigen, können es bei der nächstgelegenen Botschaft oder dem Konsulat von Vietnam beantragen. In einigen Ländern kann ein Antrag möglicherweise auch online gestellt werden.

Zusätzlich zum ausgefüllten Antragsformular verlangen die Botschaften je nach Art des beantragten Visums zusätzliche Dokumente wie ein Schreiben des Arbeitgebers, ein Einladungsschreiben und eine Aufenthaltserlaubnis. Wenn eine Person zum Beispiel ein Geschäftsvisum beantragt, wird sie gebeten, zusätzliche Dokumente vorzulegen, um die Art ihrer geschäftlichen Aktivitäten in Vietnam zu belegen. 

Ausländische Staatsangehörige, die über die durch ihr Einreisevisum gewährte, maximale Aufenthaltsdauer hinaus in Vietnam leben und arbeiten möchten, müssen innerhalb Vietnams eine Verlängerung des Aufenthalts und eine Änderung ihres Visumstatus beantragen.

Im Ausland eingesetzte Arbeitskräfte müssen eine Temporary Residence Card (TRC) als temporäres Aufenthaltsvisum beantragen, die für ein bis drei Jahre gültig ist. Diese kann im Land beantragt werden und erfordert ein Geschäftsvisum oder eine gültige Arbeitserlaubnis, die nur ausgestellt wird, wenn im Ausland eingesetzte Arbeitskräfte ein vietnamesisches Unternehmen als Sponsor haben. 

Auswanderer können die entsprechenden Formulare von der Website der vietnamesischen Einwanderungsbehörde herunterladen und ihren Antrag in einem Büro der Einwanderungsbehörde in Vietnam einreichen. 

Die Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis für Vietnam kann kompliziert sein, da die Regierung die Vorschriften regelmäßig ändert. Außerdem kann die Entscheidung über Anträge manchmal uneinheitlich sein, was zu weiterem Frust führt. 

Auswanderer können eine Arbeitserlaubnis entweder von innerhalb Vietnams aus oder vom Ausland aus mit der Hilfe ihres Arbeitgebers oder einer beauftragten Visum-Agentur beantragen. Alle, die den Antrag von innerhalb Vietnams aus stellen, müssen dies innerhalb von 90 Tagen nach der Ankunft tun, da die Regierung nur einen dreimonatigen Zeitraum gewährt, in dem Auswanderer ohne Genehmigung im Land leben und nach Arbeitsmöglichkeiten suchen können.

Wer die Voraussetzungen für die Beantragung eines Arbeitsvisums erfüllt, muss eine Reihe von Dokumenten zusammenstellen, diese ins Vietnamesische übersetzen lassen und notariell beglaubigte Kopien in jeweiligen Heimatland anfertigen lassen.

Die Beantragung der Arbeitserlaubnis ist gebührenpflichtig und die Arbeitserlaubnis kann, je nach Vertrag, bis zu drei Jahre lang gültig sein. Nach der Einreichung dauert es zwischen zehn Tagen und einem Monat, bis die Anträge bewilligt werden.

Verlängerungen der Arbeitserlaubnis sind recht einfach, vor allem, wenn Auswanderer weiterhin beim gleichen Unternehmen sind. Sie sollten 30 Tage vor Ablauf der aktuellen Erlaubnis eingereicht werden. Um für eine Verlängerung infrage zu kommen, muss der entsprechende Arbeitgeber nachweisen, dass bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Beispielsweise wird von Unternehmen erwartet, dass sie zeigen, wie sie vietnamesische Einheimische ausbilden, um Aufgaben zu übernehmen, die derzeit von Ausländern ausgeführt werden.