Warning: You are using an outdated Browser, Please switch to a more modern browser such as Chrome, Firefox or Microsoft Edge.

Malaysia hat einen hohen Bildungsstandard. Eltern aus dem Ausland haben eine Reihe von Optionen zur Auswahl, wobei das Schulsystem grob in öffentliche, private und internationale Schulen unterteilt ist. Die Unterrichtssprache für die meisten Fächer an öffentlichen Schulen ist Malaiisch.
Aufgrund der Sprachbarriere und einer Reihe von bürokratischen Hürden, vor allem bei der Anmeldung von Schülern an Schulen, entscheiden sich die meisten Familien aus dem Ausland dafür, ihre Kinder auf eine private oder internationale Schule zu schicken.

Es gibt eine Menge öffentlicher Schulen in Malaysia und die Studiengebühren sind niedrig,
da die meisten von der Regierung gefördert werden. Die Einrichtungen an diesen Schulen sind angemessen und es sind die meisten grundlegenden Dinge vorhanden, die für die Ausbildung
benötigt werden. Jedoch kann das Schüler-Lehrer-Verhältnis ziemlich unterschiedlich sein.

Um eine hohe Anzahl an Schülern unterbringen zu können, arbeiten viele öffentliche Schulen
mit zwei Unterrichtseinheiten, d. h. eine morgens und eine nachmittags. 

Es gibt eine Reihe von guten Privatschulen in Malaysia, die aber tendenziell teuer sind.
Die Hauptunterrichtssprache an Privatschulen ist Englisch. Wie bei den öffentlichen Schulen folgen
die meisten Privatschulen den Richtlinien und Regeln des Bildungsministeriums von Malaysia.

Die meisten Kinder aus dem Ausland finden sich in Privatschulen recht schnell zurecht, da sie weniger mit dem Kulturschock zu kämpfen haben, den sie in einer öffentlichen Schule erleben könnten.
In der Regel sind auch die Lehrkräfte gut ausgebildet, haben viel Erfahrung in der Kommunikation
sowie im Umgang mit Schülern aus unterschiedlichen Kulturen.

Es gibt ein breites Angebot an privaten und internationalen Schulen in Malaysia, die sich an Auswanderer aus verschiedenen Ländern richten, die sich in Malaysia niedergelassen haben.
Diese Schulen pflegen in der Regel die entsprechende Kultur und unterrichten die primäre Unterrichtssprache, Lehrmethoden und Lehrpläne des Herkunftslandes. 

Internationale Schulen unterrichten meist nach dem amerikanischen, britischen oder australischen Lehrplan, wobei viele Schulen auch das International Baccalaureate (IB) anbieten. 

Die Anmeldung an diesen Schulen ist kostspielig und für manche Budgets möglicherweise nicht die beste Alternative. Die besten Schulen können auch Wartelisten haben, so dass es am besten ist,
so früh wie möglich mit dem Anmeldeprozess zu beginnen.

Der Standort einer Schule ist ebenfalls ein wichtiger Faktor, der berücksichtigt werden muss,
da der Verkehr in malaysischen Städten, insbesondere in Kuala Lumpur, die Zeit zum Pendeln
erheblich verlängern kann. Die meisten privaten und internationalen Schulen bieten einen Busservice an, je nachdem, an welchem Ort Familien wohnen.