Warning: You are using an outdated Browser, Please switch to a more modern browser such as Chrome, Firefox or Microsoft Edge.

Die meisten Menschen, die nach Südafrika umziehen, benötigen ein Visum. Staatsangehörige aus Ländern, die von der Visumpflicht befreit sind,
wie z. B. Großbritannien, Kanada und die USA, dürfen für 90 Tage im Land bleiben, solange sie zu touristischen oder geschäftlichen Zwecken dort sind. 

Alle, die nicht aus einem visumfreien Land kommen, sowie alle, die für einen längeren Zeitraum in Südafrika bleiben möchten, um zu studieren,
ehrenamtlich zu arbeiten oder zu arbeiten, müssen vorher ein Visum bei der nächstgelegenen südafrikanischen Botschaft beantragen.

Es ist bekannt, dass sich die Einwanderungsbestimmungen in Südafrika über Nacht ändern können. Daher wird allen, die einen Umzug planen, geraten,
die aktuellen Updates des Department of Home Affairs (Innenministerium) im Auge zu behalten.  

Trotz einiger Verbesserungen des Systems sind die südafrikanischen Einwanderungsprozesse bekanntlich langsam und die Vorschriften sind oft ambivalent und lassen viele Fragen offen. Da die Anträge nicht nach Punkten, sondern nach Einzelfall beurteilt werden, wird es immer schwieriger, sich im Antragsverfahren zurechtzufinden. Auswanderer sollten sich an eine registrierte Einwanderungsberatung wenden, die mit den neuesten Entwicklungen in diesem Bereich vertraut ist und die besten Einblicke bieten kann.  

Auswanderer, die planen, länger als 90 Tage in Südafrika zu bleiben, benötigen ein temporäres Aufenthaltsvisum. Es gibt eine Vielzahl von Optionen, abhängig vom Grund und der Absicht für den Aufenthalt im Land. Zu den temporären Aufenthaltsvisa gehören: Visa für Ehepartner und Lebenspartner, Angehörigenvisa, Visa für den Ruhestand, Studentenvisa sowie Visa für Personen mit entscheidenden Fähigkeiten und allgemeine Arbeitsvisa.  Diese Visa werden für einen Zeitraum zwischen zwei und fünf Jahren erteilt. 

Nicht jede Art von temporärem Aufenthaltsvisum gewährt es Inhabern, eine Beschäftigung
in Südafrika aufzunehmen. 

Da Südafrika eine hohe Arbeitslosenquote hat, ist es nicht einfach, als Ausländer beschäftigt zu werden. Das Hauptkriterium, um ein Arbeitsvisum zu erhalten: Keine südafrikanischen Staatsbürger sind qualifiziert genug, um die Tätigkeit mit den gleichen Fähigkeiten wie Antragsteller auszuführen.
Die benötigte Dokumentation, um dies nachzuweisen, ist eine Grauzone und der Erfolg eines Antrags liegt oft im Ermessen des Department of Home Affairs. Daher ist es für Antragsteller am besten,
wenn der entsprechende Arbeitgeber ihren Visumantrag sponsert und organisiert. 

Die wichtigsten Arten von Arbeitsvisa sind wie folgt.

Um ein General Work Visa zu beantragen, müssen Auswanderer ein Jobangebot von einem südafrikanischen Arbeitgeber haben. Dieses Visum wird für die Dauer eines Arbeitsvertrages ausgestellt, und maximal für fünf Jahre. 

Der Arbeitgeber muss nachweisen, dass keine südafrikanischen Staatsangehörige oder dauerhaften Einwohner für die Stelle gefunden werden konnten. Ausländische Mitarbeiter müssen außerdem ihre Fähigkeiten und Qualifikationen nachweisen. Außerdem dürfen ausländische Mitarbeiter nicht weniger verdienen als das durchschnittliche Gehalt und die Sozialleistungen, die für Einheimische in ähnlichen Positionen vorgesehen sind. 


 

Dieses Visum ermöglicht Ausländern, die in bestimmten Branchen arbeiten, die Einreise nach Südafrika ohne ein Jobangebot, solange sie die notwendigen Qualifikationen haben, die als entscheidende Fähigkeiten auf der Liste der Regierung aufgeführt sind. 

Wie das allgemeine Arbeitsvisum kann auch das Critical Skills-Arbeitsvisum für maximal fünf Jahre ausgestellt werden. Auswanderer, ein solches Visums besitzen, müssen den Behörden nachweisen, dass sie innerhalb von 12 Monaten nach Erteilung des Visums eine Beschäftigung gefunden haben.
Zu den Branchen, die als entscheidende Fähigkeiten aufgelistet sind, gehören Landwirtschaft, Architektur, spezialisierte Finanzberufe, Informations- und Kommunikationstechnologie, Wissenschaft und Medizin. 

 

Auswanderer, die in die südafrikanische Niederlassung eines multinationalen Unternehmens versetzt werden, müssen ein Intra-Company Transfer Visum beantragen. Dieses Visum wird für einen Zeitraum von bis zu vier Jahren erteilt. Zu den erforderlichen Unterlagen gehören ein Arbeitsvertrag und Schreiben sowohl von der versetzenden Niederlassung außerhalb Südafrikas und von der aufnehmenden Niederlassung
in Südafrika. 

Dieses Visum ist relativ einfach zu erhalten, da die meisten Unternehmen, die einen Antrag im Namen eines ausländischen Mitarbeiters stellen, bereits in der Vergangenheit viel Erfahrung
damit hatten. 

 

Nachdem Auswanderer für eine bestimmte Zeit in Südafrika gelebt haben, können sie sich für eine Daueraufenthaltserlaubnis bewerben. Das Antragsverfahren variiert je nach dem Grund, aus dem eine Person in Südafrika bleiben möchte. Im Allgemeinen kann ein Antrag auf eine Daueraufenthalts-erlaubnis zwischen einem und drei Jahren dauern. Es gibt jedoch auch viele Berichte über noch längere Bearbeitungszeiten. 

Der große Vorteil einer Daueraufenthaltserlaubnis: Sie ist lebenslang gültig und muss nicht mehr verlängert werden, sobald sie erteilt wurde.