Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.


  Repatriierung: Wann ist es Zeit für eine Heimkehr?

 

30. Juli 2019  

Es gibt verschiedene Gründe, warum Sie eine Rückkehr in Ihr Heimatland in Betracht ziehen. Dies sind einige der häufigsten:

Ihr Auslandseinsatz endet
: Das ist der häufigste Grund für eine Repatriierung. Wenn das Visum für ein bestimmtes Land an Ihre Arbeitsstelle im Ausland gebunden ist, haben Sie möglicherweise keine andere Wahl.

Sie vermissen Familie und Freunde: Für viele Expats ist dies die stärkste Motivation, wenn Sie nach einem langen Auslandseinsatz ins Heimatland zurückkehren. Egal, wie sehr Sie sich in Ihrem neuen Land eingelebt haben, die Unterstützung von Familie und guten Freunden lässt sich nicht toppen. Das gilt vor allem, wenn Sie eine Familie planen, während Sie im Ausland sind. Möglicherweise möchten Sie, dass Ihre Kinder in der Nähe von Großeltern oder Verwandten aufwachsen.

Sprachbarrieren: Das Leben im Ausland war möglicherweise einfach, solange Sie während der Arbeit Ihre Muttersprache sprechen konnten. Aber was kommt dann? Wenn Sie die Landessprache nicht fließend beherrschen, ist es möglicherweise schwierig, von Ihrer aktuellen Stelle in eine andere Stelle zu wechseln.

Gesundheitsprobleme: Wenn Sie Zugang zu einer allgemeinen Gesundheitsversorgung in Ihrem Heimatland haben, könnten Gesundheitsprobleme der Grund für eine Rückkehr sein. Falls Sie aus diesem Grund zurückkehren, informieren Sie sich gründlich, ob Sie automatisch und sofort für eine Gesundheitsversorgung im Heimatland berechtigt sind.

Bessere Aussichten: Wenn Sie und Ihre Familie glauben, dass Sie im Heimatland bessere Karriereaussichten haben, kann der Wunsch für eine Rückkehr dadurch bedingt sein.  

Manche Expats kehren nicht aus freien Stücken in die Heimat zurück. Viele Angestellte, die im Ausland arbeiten, erleben einen Burnout. Dafür gibt es verschiedene Gründe:

·         Herausforderungen am Arbeitsplatz

·         Probleme in der Heimat

·         Einsamkeit

·         Beziehungsprobleme

Alle Gründe laufen auf das gleiche Ergebnis hinaus: Sie haben das Leben im Ausland satt und möchten nach Hause. Bevor Sie aufgrund von Burnout handeln, nehmen Sie sich etwas Zeit für einige Dinge:

Gehen Sie der Ursache des Problems auf den Grund
: Können Sie sich für einige Zeit beurlauben lassen? Können Sie aus Ihrer normalen Routine ausbrechen? Ein Kurzurlaub oder ein Rückzug aus der Arbeitsroutine kann die Batterien aufladen und Ihnen eine neue Perspektive geben.


Erkunden Sie Ihre Stadt
: Wenn Sie nicht aussteigen können, nehmen Sie sich etwas Zeit, um Ihre Umgebung zu erkunden. Unternehmen Sie etwas, das Ihnen Spaß macht. Besuchen Sie zum Beispiel ein Museum, eine Kunstgalerie oder eine Sportveranstaltung. Schauen Sie, ob Sie mit solchen Erfahrungen eine bessere Verbindung mit dem Ort aufbauen, an dem Sie leben.

Sobald Sie sich entschieden haben, in Ihr Heimatland zurückzukehren, kommt Ihnen eine Eingewöhnung möglicherweise leicht vor. Sie haben wieder Freunde und Familie um sich, und Sie sind in einer vertrauten Umgebung. Leider ist es nicht immer so einfach wie es aussieht. Eine Repatriierung ist ein Prozess und sollte auch als solcher betrachtet werden. Es ist keine gute Idee, sich vorschnell für eine Rückkehr ins Heimatland zu entscheiden. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um sich auf mögliche Herausforderungen gefasst zu machen:


Umgekehrter Kulturschock

Viele Unternehmen bieten Schulungen vor dem Auslandseinsatz an. Es ist jedoch eher selten, dass Schulungen nach der Rückkehr von einem Auslandseinsatz angeboten werden, obwohl der Kulturschock ähnlich sein kann. Nach der ersten Phase der Eingewöhnung haben Sie sich wieder in der Heimat eingelebt. Ein umgekehrter Kulturschock kommt vor, wenn die Routine, an die Sie sich während des internationalen Auslandseinsatzes gewöhnt haben, nicht mehr zu den sozialen Normen des Heimatlandes passt. Außerdem erwarten Sie möglicherweise, dass in Ihrem Heimatland alles so geblieben ist wie vor Ihrer Abreise. Es wird sich jedoch in Wirklichkeit vieles verändert haben. Vor allem, wenn Sie einige Jahre fort waren.


Veränderungen im Leben von Familie und Freunden

Vielleicht kehren Sie zurück und sind in einer ähnlichen Situation wie vorher, doch das gilt nicht unbedingt für Freunde und Familie. Ihnen nahestehende Personen sind möglicherweise in neuen Beziehungen, getrennt oder sind Eltern geworden. Es ist also nicht so leicht, mit ihnen einfach die alte Routine weiterzuführen. Berücksichtigen Sie diese Dinge, wenn Sie in die Heimat zurückkehren. Mit der Zeit entwickeln Sie eine neue Routine, auch für Beziehungen mit Menschen, die Ihnen nahe stehen.


Rückkehr in die vorherige Funktion

Der Global Mobility Effectiveness Survey von EY zeigt, dass fast 1 von 2 Angestellten, die im Ausland eingesetzt waren, in ihre vorherige Funktion zurückkehren. Diese Situation kann besonders schwierig sein, wenn Sie einige Zeit damit verbracht haben, auf internationaler Ebene zu arbeiten. Viele Angestellte nach der Repatriierung stimmen mit den Füßen ab , 16 % der Mitarbeiter gehen innerhalb von 2 Jahren, nachdem sie von einem internationalen Auslandseinsatz zurückgekehrt sind.

 

Es gibt einige Dinge, die Sie in die Wege leiten können, um die Rückkehr in die Heimat zu erleichtern:

  • Sprechen Sie mit der Personalabteilung: Einige Arbeitgeber bieten mittlerweile Schulungen nach der Rückkehr von einem Auslandseinsatz an.
  • Nutzen Sie die Erfahrung eines Mentors: Wenn Sie eine Person haben, die bereits Erfahrungen mit einem Auslandseinsatz gemacht hat, sprechen Sie über den Prozess der Heimkehr und darüber, wie Sie Schwierigkeiten bewältigen können.
  • Coaching für Führungskräfte: Wenn Sie auf keine der beiden Möglichkeiten zugreifen können, sollten Sie eine professionelle Unterstützung in Betracht ziehen. Sie können vor Ihrer Rückkehr Online-Treffen organisieren und nach Ihrer Rückkehr zu persönlichen Gesprächen übergehen.
  • Machen Sie Pläne: Planen Sie Ihre Rückkehr, sowohl beruflich als auch privat. Wenn Sie in beiden Bereichen Ziele haben, kann Ihnen das die Rückkehr erleichtern.
  • Zeit: In der heutigen schnelllebigen Welt ist es leicht, ungeduldig zu werden, wenn Dinge länger dauern. Denken Sie aber daran, dass Sie menschlich sind und es normal ist, wenn Sie Veränderungen schwierig finden.



Denken Sie bei der Entscheidungsfindung an Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden. Wenn für Ihre internationale Krankenversicherung bald eine Verlängerung fällig ist, finden wir gerne mit Ihnen gemeinsam eine geeignete Lösung.