Fragen zu Erstattungsanträgen

Der für Ihren Versicherungsvertrag geltende Prozess hängt von Ihrem gewählten Versicherungsprodukt ab und wird ausführlich in Ihrem Versicherungshandbuch (das Sie zu Vertragsbeginn erhalten haben) beschrieben.

Wenn Sie im Rahmen einer unserer standardmäßigen internationalen Krankenversicherungstarife versichert sind, finden Sie im Folgenden eine Zusammenfassung des Prozesses.

01

Lassen Sie sich die benötige Behandlung zukommen und bezahlen Sie die Rechnung des medizinischen Dienstleisters.
02

Lassen Sie sich eine Rechnung vom medizinischen Dienstleister ausstellen.
03

Sie können dann den Betrag per mobiler App rückfordern.


02. 1.     Diese sollte Ihren Namen, das Behandlungsdatum, die Diagnose oder die Erkrankung (die Grund für die Behandlung war), das Datum, an dem die Symptome zum ersten Mal aufgetreten sind, die Behandlungsform und die entstandenen Kosten aufzeigen.
03. Geben Sie einfach alle wichtigen Einzelheiten und Informationen an, machen Sie ein Foto von Ihren Rechnungen und klicken Sie auf „Absenden“.

 

Alternativ zu unserer MyHealth App können Sie Ihre Erstattungsanträge auch einreichen, indem Sie ein Erstattungsformular ausfüllen nachdem Sie es hierherunter geladen haben. Sie müssen die Abschnitte 5 und 6 des Formulars nur ausfüllen, wenn die angefragten Informationen nicht bereits auf Ihrer medizinischen Rechnung angegeben sind. Bitte senden Sie uns das Erstattungsformular und alle unterstützenden Dokumente, Rechnungen und Quittungen per E-Mail, Fax oder per Post (Einzelheiten finden Sie auf dem Formular).
Gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) benötigen wir Ihre Zustimmung, um Ihre medizinischen Daten zu verarbeiten und um Ihnen Ihre medizinischen Ausgaben auszuzahlen. Wenn Sie Ihre Einverständniserklärung noch nicht abgegeben haben, gehen Sie bitte auf my.allianzworldwidecare.com, melden Sie sich bei den Online Services an und kreuzen Sie die erforderlichen Felder an. Sie können alternativ auch die hier herunterladbare Einwilligungserklärung ausfüllen und an uns zurücksenden (Einzelheiten finden Sie am Ende dieses Formulars).

Schnelle Bearbeitung von Erstattungsanträgen

Sofern uns alle notwendigen Angaben eingereicht wurden, erfolgen die Bearbeitung Ihres Erstattungsantrags und die Zahlungsanweisung an Ihre Bank innerhalb von 48 Stunden. Ohne Angaben zur Diagnose können wir jedoch Ihre Kosten nicht umgehend erstatten, da wir zunächst die erforderlichen Informationen bei Ihnen oder Ihrem Arzt anfordern müssen. Bitte stellen Sie sicher, dass die Diagnose in Ihrem Erstattungsantrag aufgeführt ist.

Wir werden Ihnen eine E-Mail oder einen Brief senden, um Ihnen mitzuteilen, wann Ihr Erstattungsantrag bearbeitet wurde.

Sehen Sie sich unsere Videos an, um weitere Informationen zum Thema Behandlungen und dem Erstattungsprozess zu erhalten!

Wie bereits weiter oben beschrieben, wird der Prozess in Ihrem Versicherungshandbuch erklärt. Wenn Sie im Rahmen einer unserer standardmäßigen internationalen Krankenversicherungstarife versichert sind, gilt der oben beschriebene Prozess für ambulante, zahnärztliche und andere Ausgaben auch für Kosten der Geburtsvorsorge, soweit die Leistung Geburtsvorsorge von Ihrem Versicherungsschutz umfasst wird.

Für die Geburt ist jedoch eine vorherige Kostenzusage (hier erhältlich) erforderlich. Bitte füllen Sie das Kostenzusageformular aus und reichen Sie es 4 - 6 Wochen vor der voraussichtlichen Geburt ein, so dass unser medizinisches Team den Versicherungsschutz bestätigen kann und (soweit möglich) eine direkte Abrechnung mit dem medizinischen Dienstleister Ihrer Wahl veranlassen kann. Bei einem Notfall, lassen Sie sich die medizinische Hilfe zukommen, die Sie brauchen und rufen Sie uns innerhalb von 48 Stunden nach dem Notfall an, um uns über Ihre Krankenhausaufnahme zu informieren. Einzelheiten zum Kostenzusageformular können telefonisch entgegengenommen werden, wenn Sie, Ihr medizinischer Dienstleister oder ein Familienmitglied (falls Sie nicht am Telefon sprechen können) uns anrufen. Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Anfrage nach Erstattung der Kosten ablehnen können, wenn keine vorherige Kostenzusage eingeholt wird. Ausführliche Informationen zu unserem Prozess der vorherigen Kostenzusage finden Sie in Ihrem Versicherungshandbuch.

Wie bereits weiter oben beschrieben, wird der Prozess in Ihrem Versicherungshandbuch beschrieben. Wenn Sie im Rahmen einer unserer standardmäßigen internationalen Krankenversicherungstarife versichert sind, gilt der oben beschriebene Prozess für ambulante, zahnärztliche und andere Ausgaben auch für Ausgaben bei kieferorthopädischen Behandlungen, soweit kieferorthopädische Behandlungen von Ihrem Versicherungsschutz umfasst werden.

Bitte beachten Sie, dass die Kosten erst nach der Behandlung erstattet werden. Wenn Sie Ihre kieferorthopädische Behandlungen in Raten bezahlen, können Sie Ihre Erstattungsanträge monatlich oder vierteljährlich einreichen (je nachdem welche Vereinbarungen Sie mit Ihrem medizinischen Dienstleister getroffen haben). Achten Sie bitte darauf, dass die Rechnung eine Beschreibung der erhaltenen Behandlung und der Behandlungstermine für den in Rechnung gestellten Zeitraum enthält.

Wenn die Leistung kieferorthopädische Behandlungen Teil Ihres Versicherungsschutzes ist, wird dies in Ihrer Tariflichen Leistungszusage angegeben. Bitte lesen Sie außerdem in Ihrem Versicherungshandbuch nach welche Definitionen und Ausschlüsse für diese Leistung gelten.

Wenn diese Leistung Teil Ihres Versicherungsschutzes ist, wird Ihnen pro Nacht, die Sie im Krankenhaus verbringen, ein bestimmter Betrag (in der Tarifliche Leistungszusage angegeben) bis zu einer festgelegten Höchstzahl von Nächten pro Versicherungsjahr gezahlt, vorausgesetzt das Krankenhaus berechnet für die Behandlung keine Gebühren und die Behandlung wird von Ihrem Versicherungsschutz umfasst.

Um Krankenhaustagegeld zu erhalten, folgen Sie bitte den beschriebenen Schritten im Abschnitt „Rückerstattung Ihrer Kosten für ambulante, zahnärztliche und andere Behandlungen“. Bitte beachten Sie außerdem, dass Sie Ihren Aufnahme- / Entlassungsschein des Krankenhauses beifügen müssen, wenn Sie Ihren Erstattungsantrag an uns senden (oder über die MyHealth App einreichen). Der Aufnahme- / Entlassungsschein muss die Anzahl der Übernachtungen im Krankenhaus, die Behandlungen und eine Bestätigung, dass die Behandlung kostenlos war, aufzeigen. 

Die für den Prozess der Kostenerstattung geltenden Bedingungen unterscheiden sich je nach Versicherungsprodukt. Wir empfehlen Ihnen daher, Ihr Versicherungshandbuch zu überprüfen, um den für Ihr Produkt geltenden Prozess zu lesen. 

01. Alle Erstattungsanträge müssen spätestens sechs Monate nach Ablauf des Versicherungsjahrs (durch unsere MyHealth App oder durch das Einreichen eines Erstattungsformulars) eingereicht werden. Wird die Versicherung innerhalb des Versicherungsjahrs gekündigt, so müssen alle Leistungsansprüche spätestens sechs Monate nach Ende des Versicherungsschutzes vorliegen. Nach Ablauf dieses Zeitraums sind wir nicht zur Erstattung verpflichtet.


02. Bitte reichen Sie für jede Person und für jede Behandlung ein separates Erstattungsformular (per mobiler App oder durch das Ausfüllen eines Erstattungsformulars) ein. Bitte beachten Sie, dass Versicherte für ein schnelleres und einfacheres Einreichen von Erstattungsanträgen unsere MyHealth App nutzen können.

 

03. Bitte bewahren Sie die Originaldokumente (z. B. medizinische Rechnungen), von welchen Kopien an uns versandt wurden, auf, da wir uns das Recht vorbehalten, diese bis zu 12 Monate nach der Bearbeitung eines Erstattungsantrags zu Auditzwecken anzufordern. Außerdem behalten wir uns das Recht vor, von Ihnen einen Zahlungsnachweis (z. B. Überweisungsbeleg oder Kreditkartenabrechnung) zu Ihren Quittungen zu verlangen. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen, Kopien der gesamten Korrespondenz mit uns aufzubewahren. Wir übernehmen keine Haftung für Korrespondenz, die auf dem Postweg oder anderweitig außerhalb unseres Verantwortungsbereichs verloren geht. 

 

04. Falls der zu erstattende Betrag geringer ist als die Selbstbeteiligung für Ihren Tarif, bewahren Sie bitte alle Rechnungen für ambulante Behandlungen und Erstattungsformulare auf und reichen Sie diese gemeinsam ein, wenn der zu erstattende Betrag über dem der Selbstbeteiligung liegt.

 

05. Bitte geben Sie auf dem Erstattungsformular die Währung an, in der wir Ihre Kosten erstatten sollen. Leider können wir aufgrund internationaler Bankvorschriften in seltenen Fällen die Zahlung nicht in der gewünschten Währung vornehmen. Wir überprüfen dann bei jedem Fall, in welcher Währung wir die Kosten erstatten können. Wenn wir von einer Währung in eine andere umrechnen müssen, verwenden wir den Wechselkurs, der am Ausstellungsdatum der Rechnungen gültig war oder den, der am Tag der Erstattung gilt.

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten zu entscheiden, welchen Wechselkurs wir anwenden.

 

06. Nur Kosten, die durch versicherte Behandlungen entstanden sind, werden im Rahmen Ihres Versicherungsvertrags zurückerstattet. Dabei werden alle Anforderungen bezüglich einer vorherigen Kostenzusage berücksichtigt. Alle Selbstbeteiligungen oder Eigenanteile, die in der Tariflichen Leistungszusage aufgeführt sind, werden bei der Berechnung des zurückzuerstattenden Betrags berücksichtigt.

 

07. Müssen Sie vor einer medizinischen Behandlung eine Anzahlung leisten, so werden Ihre Kosten nach der Behandlung zurückerstattet.

 

08. Sie und Ihre Angehörigen erklären sich damit einverstanden, uns bei der Beschaffung von Informationen zu unterstützen, die zur Bearbeitung der Erstattungsanträge notwendig sind. Wir sind berechtigt, zur Prüfung der Leistungspflicht in direkten Kontakt mit medizinischen Dienstleistern oder behandelnden Ärzten zu treten und Einsicht in medizinische Unterlagen von Ihnen oder Ihren Angehörigen zu nehmen. Falls wir es für notwendig erachten, können wir auf unsere Kosten eine medizinische Untersuchung durch unseren medizinischen Berater verlangen. Alle Informationen werden streng vertraulich behandelt. Wir behalten uns vor, die Leistungen zu verweigern, falls Sie oder Ihre Familienangehörigen diese Obliegenheiten verletzen.

Der Prozess der Kostenerstattung (einschließlich unserer Service-Level-Vereinbarung) ist abhängig von dem Ihnen zur Verfügung stehenden Produkt und dem Versicherungsvertrag. Wir empfehlen Ihnen daher, Ihr Versicherungshandbuch zu überprüfen, um den für Ihr Produkt geltenden Prozess hinsichtlich der Kostenerstattung nachzulesen.

Wenn Sie im Rahmen unserer standardmäßigen internationalen Krankenversicherungstarife versichert sind und Ihr Erstattungsantrag alle relevanten Details, Unterlagen, Rechnungen und Quittungen enthält, wird Ihr Antrag höchstwahrscheinlich innerhalb von 48 Stunden bearbeitet (vorausgesetzt der Erstattungsantrag erfolgt innerhalb des Versicherungsjahres oder innerhalb von sechs Monaten nach Versicherungsende). Bitte beachten Sie jedoch, dass wir ohne Angaben zur Diagnose Ihre Kosten nicht umgehend erstatten können, da wir zunächst die erforderlichen Informationen bei Ihnen oder Ihrem Arzt anfordern müssen. Um uns bei der Bearbeitung Ihres Erstattungsantrags zu unterstützen, stellen Sie bitte sicher, dass die Diagnose, eine Kopie jeder Rechnung und alle weiteren Unterlagen beigefügt sind.

Wenn Sie Zugriff auf unsere MyHealth App haben, können Sie Ihre Erstattungsanträge über unsere mobile App einreichen und dann deren Status dort verfolgen (Achtung: Nur die Erstattungsanträge, die auch über die App eingereicht wurden). Sie können den Status Ihrer Erstattungsanträge außerdem in unseren Online Services verfolgen, vorausgesetzt dieser Dienst ist für Sie verfügbar. Es spielt dabei keine Rolle, auf welchem Weg Sie den Erstattungsantrag eingereicht haben (per App, Post oder E-Mail).

Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen, wenn Sie Ihren Erstattungsantrag auf einem anderen Weg als über unsere MyHealth App einreichen, eine E-Mail oder einen Brief senden, um Sie zu benachrichtigen, dass Ihr Antrag bearbeitet wurde. Wir werden zudem eine Bestätigung der Abrechnung sowie ein Abrechnungsschreiben beilegen. Die Zahlungsanweisung wird nach Abschluss der Bearbeitung des Erstattungsantrags an unsere Bank versandt. Bitte beachten Sie jedoch, dass es bis zu 10 Werktage dauern kann, bis der Betrag auf Ihrem Konto erscheint (abhängig von den internationalen Transaktionszeiten der Bank).

Wenn Sie feststellen, dass Ihnen ein zu hoher Betrag erstattet wurde, wenden Sie sich bitte an unsere Helpline und geben Sie die entsprechende Erstattungsantragsnummer, den zu viel erstatteten Betrag und alle weiteren wichtigen Informationen an. Ein Mitarbeiter unseres Teams wird Sie dann über das weitere Vorgehen informieren und Ihnen die Bankdaten mitteilen, an die der zu viel bezahlte Betrag überwiesen werden kann.

Bevor Sie einen Erstattungsantrag einreichen, ist es wichtig, dass Sie sich mit Ihrem Versicherungsschutz und den für Ihre Police geltenden allgemeinen Bedingungen vertraut machen. Überprüfen Sie dazu bitte Ihre Tarifliche Leistungszusage und Ihr Versicherungshandbuch. Unser Team der Leistungsabteilung führt strenge Qualitätskontrollmaßnahmen durch, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag korrekt und effizient bearbeitet wird. Es gibt jedoch einige Gründe, warum ein Erstattungsantrag ganz oder teilweise abgelehnt werden könnte.

Einige der möglichen Gründe dafür sind im Folgenden aufgeführt. Wenn Sie keine Antwort auf Ihre Frage im Folgenden finden können, wenden Sie sich bitte an unsere Helpline, um weitere Informationen zu erhalten.

Sofern nicht anderweitig in Ihrer Tariflichen Leistungszusage oder Ihrem Versicherungshandbuch angegeben, sollten alle Erstattungsanträge spätestens sechs Monate nach dem Ende des Versicherungsjahres eingereicht werden. Wird die Versicherung innerhalb des Versicherungsjahrs gekündigt, so müssen alle Erstattungsanträge spätestens sechs Monate nach Ende des Versicherungsschutzes vorliegen. Nach Ablauf dieses Zeitraums sind wir nicht zur Erstattung verpflichtet.

Wenn Sie eine Rechnung einreichen, die bereits bearbeitet wurde und im Rahmen einer anderen Erstattung bezahlt wurde, werden wir die erneute Erstattung ablehnen.

Wenn der Höchsterstattungsbetrag für die von Ihnen beantragte Erstattung erreicht wurde, können Ihre Ausgaben nicht vollständig zurückerstattet werden. Genaue Informationen zu den Höchsterstattungsbeträgen finden Sie in Ihrer Tarifliche Leistungszusage und Ihrem Versicherungshandbuch. 

Sollte Ihr Tarif einen Eigenanteil beinhalten, bedeutet dies, dass ein Prozentsatz der anfallenden Kosten von Ihnen zu tragen ist. Eigenanteile gelten normalerweise pro Person und pro Versicherungsjahr, falls nicht anderweitig in der Tariflichen Leistungszusage angegeben. Einige unserer Tarife enthalten einen maximalen prozentualen Eigenanteil pro versicherter Person und pro Versicherungsjahr. Wenn dies der Fall ist, ist der Eigenanteil, den Sie bezahlen müssen, durch den in Ihrer Tariflichen Leistungszusage angegebenen Betrag beschränkt. Eigenanteile können für den Haupt-, Ambulant-, Mutterschafts-, Zahn- oder Rücktransporttarif oder auch für eine Kombination dieser Tarife gelten. Einzelheiten zu den für Sie geltenden Eigenanteilen können Sie Ihrer Tariflichen Leistungszusage entnehmen.

Das folgende Beispiel erklärt dies genauer:

Maria benötigt mehrere Zahnbehandlungen über das Jahr. Für die Leistungen ihres Zahntarifs fällt ein Eigenanteil von 20% an, was bedeutet, dass wir 80% der Kosten erstatten. Der gesamte von uns zu erstattende Betrag kann außerdem einem Höchsterstattungsbetrag unterliegen.

co-payment

Wenn Ihr Tarif oder die Leistung, für die Sie eine Erstattung beantragen, eine Selbstbeteiligung beinhaltet, bedeutet dies, dass wir Ihre medizinischen Kosten erst dann übernehmen, wenn der Betrag Ihrer Aufwendungen die Selbstbeteiligung übersteigt. Falls eine Selbstbeteiligung anfällt, gilt diese pro Person und pro Versicherungsjahr, soweit nicht anderweitig in der Tariflichen Leistungszusage angegeben. Selbstbeteiligungen können für den Haupt-, Ambulant-, Mutterschafts-, Zahn- oder Rücktransporttarif oder auch für eine Kombination dieser Tarife gelten. Sie finden die geltenden Selbstbeteiligungen in Ihrer Tariflichen Leistungszusage. Weitere Informationen finden Sie außerdem im Versicherungshandbuch im Abschnitt „Überblick über Ihren Versicherungsschutz“ sowie im Abschnitt „Erstattungsanträge“.

Das folgende Beispiel erklärt dies genauer:

John benötigt mehrere Behandlungen über das Jahr. Für seinen Tarif fällt eine Selbstbeteiligung von €450 an.

deductible

Mit unseren Produkten bieten wir umfassenden Versicherungsschutz. Manche Erkrankungen, Behandlungen und Verfahren sind jedoch von einer Kostenerstattung ausgeschlossen, falls nicht in der Tariflichen Leistungszusage oder in einem schriftlichen Policennachtrag ausdrücklich anerkannt. Bitte lesen Sie dazu den Abschnitt „Ausschlüsse“ in Ihrem Versicherungshandbuch.

In manchen Fällen wird unsere Leistungsabteilung nach Erhalt Ihres Erstattungsantrags und nach erster Prüfung weitere Informationen anfordern, die zur Bearbeitung des Antrags notwendig sind. Wenn Sie beispielsweise Kosten für eine kieferorthopädische Behandlung zurückfordern, werden wir einen Behandlungsplan von Ihnen anfordern. Sollten wir diese Informationen nicht gleich erhalten, werden wir diese bei Ihnen anfragen. Sollten wir die Informationen nicht innerhalb von zwei Monaten nach unserer ersten Anfrage erhalten, können wir Ihren Erstattungsantrag leider nicht weiter bearbeiten. Wir werden die Bearbeitung natürlich gerne fortsetzten, soweit der zuvor beschriebene Zeitraum nicht überschreitet wird (siehe Punkt a) oben).

Wenn Sie die fehlenden Informationen einreichen, wird unsere Leistungsabteilung die Bearbeitung Ihres Antrags gemäß den Versicherungsbedingungen Ihrer Police gerne abschließen. Bitte e-mailen Sie die fehlenden Informationen an: claims@allianzworldwidecare.com

(und geben Sie die Bearbeitungsnummer des Erstattungsantrags in der Betreffzeile an).

Ihre Tarifliche Leistungszusage gibt an, welche Leistungen (oder ob überhaupt) im Voraus durch das Einreichen eines Formulars zur vorherigen Kostenzusage genehmigt werden müssen. Dies sind meistens stationäre oder hochpreisige Behandlungen. Durch die vorherige Kostenzusage/  Vorabgenehmigung können wir jeden Fall begutachten und eine direkte Abrechnung Ihrer Rechnung mit dem Krankenhaus ermöglichen.

Die für die Vorabgenehmigung geltenden Versicherungsbedingungen können je nach Produkt/ Tarif variieren. Wenn Sie im Rahmen einer unserer internationalen Krankenversicherungstarife versichert sind, gilt folgendes, falls eine vorherige Kostenzusage/  Vorabgenehmigung erforderlich ist, jedoch nicht eingeholt wurde:

  •  Wenn die erhaltene Behandlung sich als medizinisch unnötig erweist, behalten wir uns das Recht vor, den Erstattungsantrag abzulehnen.
  •  Für die in der Tariflichen Leistungszusage mit einer 1 gekennzeichneten Leistungen behalten wir uns das Recht vor, den Erstattungsantrag abzulehnen. Bei später nachgewiesener medizinischer Notwendigkeit der Behandlungen werden lediglich 80% der erstattungsfähigen Kosten erstattet.
  • Für die in der Tariflichen Leistungszusage mit einer 2 gekennzeichneten Leistungen behalten wir uns das Recht vor, den Erstattungsantrag abzulehnen. Bei später nachgewiesener medizinischer Notwendigkeit der Behandlungen werden lediglich 50% der erstattungsfähigen Kosten erstattet.

Kosten für Leistungen, die nicht von Ihrem Tarif umfasst werden, können wir nicht rückerstatten. Bitte entnehmen Sie weitere Informationen zu den für Sie verfügbaren Leistungen Ihrer Tariflichen Leistungszusage und dem Versicherungshandbuch.

Wenn die Leistung „Verschriebene Arzneimittel“ in Ihre Tarifliche Leistungszusage enthalten ist, umfasst Ihr Versicherungsschutz rezeptfreie Arzneimittel, die von einem Arzt verschrieben wurden. Wenn jedoch die Leistung „Verschriebene Arzneimittel“ nicht in Ihrer Tarifliche Leistungszusage aufgeführt ist, werden Kosten für rezeptfreie Arzneimittel, auch wenn Sie von Ihrem Arzt verschrieben wurden, nicht erstattet. Bitte lesen Sie die Definitionen und Ausschlüsse in Ihrem Versicherungshandbuch, um weitere Informationen zu erhalten.

Entnehmen Sie bitte Ihrer Tariflichen Leistungszusage, ob und für welche Leistungen Wartezeiten anfallen. Falls eine Wartezeit anfällt, besteht Ihr Anspruch auf diese Leistung erst nach Ablauf dieser Wartezeit. Beispiel: Wenn die Wartezeit einer Leistung sechs Monate beträgt, können Sie nach Ablauf von sechs Monaten ab dem Datum des Inkrafttretens Ihrer Versicherung (oder, falls Sie Angehöriger sind, ab Beginn Ihres Versicherungsschutzes), diese Leistung in Anspruch nehmen und die Kosten dafür von uns zurückfordern. Bitte lesen Sie die Informationen in Ihrer Tariflichen Leistungszusage und im Versicherungshandbuch, um weitere Einzelheiten zu erfahren. 
Ich habe eine Rückerstattung für meinen Erstattungsantrag erhalten, es wurden jedoch Bankgebühren erhoben. Was soll ich jetzt tun?


Wenn wir eine Erstattungszahlung vornehmen, weisen wir Ihre Bank an, die anfallenden Transaktionsgebühren uns zu berechnen. Daher sollte Ihre Bank den gesamten Erstattungsbetrag Ihrem Konto gutschreiben. Dennoch können mehrere Banken an der internationalen Transaktion beteiligt sein und jede von ihnen kann eine Gebühr erheben. Diese Gebühren variieren je nach Bank, Land und Währung.

Wir wurden von unserer Bank (Citibank) darauf hingewiesen, dass dies nicht bedeutet, dass Ihre Bank keine Gebühren für die Gutschrift des Betrags für Ihr Konto berechnet, obwohl wir Ihrer Bank mitteilen, dass wir die mit der Zahlung Ihrer Erstattung verbundenen Kosten übernehmen. Wir raten Ihnen, sich mit Ihrer Bank in Verbindung zu setzen, um zu überprüfen, ob Gebühren für die Erstattungszahlung anfallen. Sollten Sie danach weitere Informationen benötigen, helfen wir Ihnen gerne weiter, indem wir prüfen, ob Ihre Zahlung korrekt durchgeführt wurde. Bitte schreiben Sie uns dazu eine E-Mail an client.services@allianzworldwidecare.com und fügen Sie ein Dokument Ihrer Bank mit den angefallenen Kosten hinzu. Bitte geben Sie außerdem die Bearbeitungsnummer des Erstattungsantrags an. 

Ich habe ein weiteres Schreiben zu meinem Erstattungsantrag erhalten, in welchem steht, dass mein Antrag bearbeitet wurde. Ich habe jedoch noch keine Zahlung erhalten. Was soll ich jetzt tun?

 

Erstattungszahlungen werden von uns am Tag nach der Bearbeitung Ihres Antrags angewiesen. Beachten Sie jedoch, dass es (je nach Bank variierend) bis zu 10 Werktage dauern kann, bis der Betrag auf Ihrem Bankkonto erscheint.

Sollten Sie die Zahlung nicht innerhalb von 10 Werktagen erhalten haben, würden wir Sie bitten, uns Ihre Bankverbindung nochmals zu bestätigen. Wir überprüfen so, an welche Kontodaten wir den Erstattungsbetrag überwiesen haben: Die von uns verwendeten Kontodaten werden in der MyHealth App angezeigt (vorausgesetzt Sie haben Ihren Erstattungsantrag über die App eingereicht) oder wurden Ihnen per E-Mail zugesandt (wenn Sie Ihren Erstattungsantrag anderweitig eingereicht haben, z. B. per E-Mail oder Post). Sollten Ihre Kontodaten nicht korrekt sind, wenden Sie sich bitte an unsere Helpline, um uns Ihre korrekten Daten (und die Bearbeitungsnummer Ihres Erstattungsantrags) mitzuteilen, so können wir die Zahlung überprüfen.

Wenn Sie die Erstattungszahlung per Scheck beantragt haben, beachten Sie bitte, dass die Überprüfung je nach geografischer Region bis zu 6 Wochen dauern kann. Wenn Sie nach dieser Zeit Ihren Scheck nicht erhalten haben, kontaktieren Sie uns bitte. Geben Sie dabei Ihre Erstattungsantragsnummer und Ihre Adresse an. Wir können dann eine Überprüfung vornehmen. Alternativ können Sie auch eine Zahlung per Überweisung anfordern.

In diesem Fall geben Sie bitte folgende Bankdaten an:

  • Zahlungswährung
  • Name des Kontoinhabers
  • Kontonummer
  • Bankleitzahl sowie Swift Code/ BIC Code
  • IBAN (auch erforderlich wenn Ihre Bank innerhalb in der EU ist)
  • Name und Anschrift der Bank
  • Einzelheiten der zwischengeschalteten Bank (wenn die Zahlung durch eine dritte Bank stattfindet), einschließlich Name der Bank, Swift Code und Kontonummer.
  • Jegliche zusätzliche Information, die innerhalb Ihres Landes zur Bearbeitung internationaler Transaktionen erforderlich ist (z. B. Filialnummer, Steuernummer).
Zurück
Sollen Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an uns. 

Bitte beachten Sie, dass wir Ihren Namen und Ihre Versicherungsnummer benötigen, um Sie in unserem System zu identifizieren und so auf Fragen zu Ihrem Versicherungsschutz antworten zu können. Vergessen Sie also nicht, Ihre Versicherungsnummer anzugeben, wenn Sie uns anrufen oder uns eine E-Mail schreiben. Bitte geben Sie außerdem Ihren vollständigen Namen an.
Rufen Sie die Nummer +353 1 630 1302 an.