Olive


COVID-19
führt zu erhöhter Nachfrage nach Krankenversicherungen

  19. Mai 2020 

Allianz Care hat seit Beginn der COVID-19-Pandemie einen deutlichen Anstieg der Nachfrage nach internationalen Krankenversicherungsleistungen. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Verkauf von Versicherungen an Privatkunden und Familien in Deutschland um 235%, in Singapur um 100% und in den Vereinigten Arabischen Emiraten um 65% gestiegen. Allianz Care ist die internationale Krankenversicherungsmarke von Allianz Partners.

 

Der Anstieg der Nachfrage nach Gesundheitsberatungen und digitalen Services ist vor allem in folgenden Bereichen deutlich sichtbar:

  • Im März gab es 48% mehr Besucher auf unserer Website allianzcare.com. Ein weiterer Anstieg um 83% folgte im April. Dabei waren Besucher unserer Website sehr daran interessiert, sich über die aktuellsten Informationen zur Pandemie auf dem Laufenden zu halten.
  • Es gab 6.000 Abonnenten des Allianz Care-Kanals auf der Plattform BrightTALK, die dazu genutzt wurde, Webinars zu COVID-19 zu übertragen. Dies ist ein deutlicher Anstieg gegenüber den durchschnittlich 380 Abonnenten vor der Pandemie. Fast 3.000 Versicherte nahmen an einem Webinar mit Dr. Ulrike Sucher, Chief Medical Officer für internationale Krankenversicherungen, teil. Darin gab sie einen Überblick zu Empfehlungen und Schritten, die unternommen werden können, um sich selbst zu schützen.
  • Es gab einen deutlichen Anstieg der Nachfrage nach dem Mitarbeiter-Unterstützungs-Programm von Allianz Care, wobei Versicherte um weitere Informationen zu finanzieller Beratung baten oder nach Beratungsservices und Rat zur Stressbewältigung suchten.
  • Die Anrufe bei unserer rund um die Uhr erreichbaren medizinischen Helpline nahmen um 25% zu. Das erfahrene Ärzteteam unserer medizinischen Helpline beantwortet Fragen in Echtzeit und gibt medizinischen Rat sowie Informationen zur Selbstversorgung. Für weitere Unterstützung haben wir einen COVID-19-Symptome-Prüfer als Zusatzleistung entwickelt, der bisher von mehr als 46.000 Kunden genutzt wurde.
  • In fast allen Märkten gab es einen Anstieg beim Verkauf von Einzelversicherungen im Vergleich zum Vorjahr, insbesondere in den folgenden Regionen: Deutschland um 235%, Singapur um 100%, Vereinigte Arabischen Emiraten um 65%, Italien um 62%, Frankreich um 57% und Spanien um 48%.

Allianz Care bietet Versicherten während der COVID-19-Pandemie eine kontinuierliche Unterstützung und bestätigt, dass Kunden, die sich mit dem Virus anstecken, durch ihre Krankenversicherungen ausreichend geschützt sind. Wir haben auch vorübergehende Änderungen am Versicherungsschutz vorgenommen, z. B. wurde der Versicherungszeitraum für medizinische Notfallbehandlungen von Personen, die außerhalb ihres normalen Geltungsbereichs festsitzen, von 6 Wochen auf 21 Wochen verlängert.
 

Paula Covey, Chief Marketing Officer für internationale Krankenversicherungen äußerte sich zu dem Anstieg der Nachfrage nach Unterstützungsservices und den Maßnahmen, die ergriffen wurden, um diese zu meistern:

Die weltweite Notlage, die wir durch die COVID-19-Pandemie erfahren, hat beispiellose Auswirkungen auf alle Menschen und Unternehmen. Es ist verständlich, dass viele sich Sorgen machen, denn es geht nicht nur um die eigene Gesundheit, sondern die Gesundheit von Mitmenschen und Angehörigen. Neben der allgemeinen Unsicherheit durch die Pandemie entsteht zunehmend Besorgnis aufgrund der emotionalen und finanziellen Auswirkungen. Es hat mich nicht überrascht, dass die Nachfrage nach Unterstützungsservices und Beratungen gestiegen ist, sowohl bei unserem Mitarbeiter-Unterstützungs-Programm als auch über die Helpline, durch Webinare oder auf unserer Website. Allerdings hat uns das Ausmaß der Nachfrage doch etwas überrumpelt. Wir haben uns besonders über die starke Beteiligung und das große Engagement bei den Webinaren gefreut.

Die Reaktionen auf unseren digitalen COVID-19-Symptome-Prüfer hat auch gezeigt, wie viele Gedanken sich Menschen über die Sicherheit im eigenen Heim machen, während einige Krankenhäuser und Kliniken überfüllt sind oder versuchen, eine Überfüllung zu vermeiden. Währenddessen bietet unsere medizinische Helpline den Kunden Zugang zu mehr als 120 medizinischen Fachkräften, die unabhängig von Standort der Versicherten Unterstützung leisten kann.

Als Reaktion auf die Situation, in denen sich unsere Versicherten ohne eigenes Verschulden befinden, haben wir vorübergehend einige Versicherungsbedingungen geändert. Wir möchten Versicherte unterstützen, die aufgrund weltweiter Reisebeschränkungen außerhalb ihres normalen Geltungsbereichs festsitzen. Daher haben wir unseren Versicherungsschutz für medizinische Notfälle außerhalb des normalen Geltungsbereichs vorübergehend von 6 Wochen auf 21 Wochen verlängert. Wir kümmern uns um unsere Kunden und haben in der aktuellen Notsituation die Chance, dies unter Beweis zu stellen. Dies ist kein leeres Versprechen. Wir müssen unterstützend für unsere Versicherten da sein. Um die Geschäftskontinuität zu gewährleisten, waren wir bereits so aufgestellt, dass unsere Mitarbeiter aus dem Homeoffice arbeiten können. Dadurch konnten wir einen nahtlosen Übergang sicherstellen und der normale Betrieb wird wie bisher fortgesetzt.

aktuelle Neuigkeiten zu COVID-19