mask



Sind Sie pandemiemüde? Wir haben ein paar hilfreiche Tipps für Sie


09. Juni 2021
 

Pandemiemüdigkeit beschreibt das Gefühl der Erschöpfung. Nachdem COVID-19 seit mehr als einem Jahr unser Leben komplett auf den Kopf gestellt hat, sind wir ausgebrannt. Dieses Gefühl der Erschöpfung wird durch die Auswirkungen der Pandemie auf unser Leben hervorgerufen. Zum Beispiel haben wir unsere Aktivitäten und unser Sozialleben eingeschränkt, sind übervorsichtig und erschöpft vom virtuellen Austausch.

Es ist verständlich, dass wir aufgrund der uns auferlegten Einschränkungen müde sind. Wir sind es leid, Masken zu tragen, unsere Hände und Oberflächen zu desinfizieren, uns körperlich zu distanzieren und fern von Freunden und Familie zu sein. Außerdem sind wir zunehmend genervt von Routinen des „neuen normalen Lebens“. Wir wissen nicht, wann wir wieder ein „normales“ Leben haben werden oder ob das Leben nach der Pandemie wieder „so normal“ sein wird. Dank der Impfstoffe haben wir Hoffnung, aber die letzten Monate mit Stress und Ungewissheit haben sich auf unsere emotionale Gesundheit ausgewirkt.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschreibt Pandemiemüdigkeit als fehlende Motivation, schützende Verhaltensweisen zu befolgen. Sie entwickelt sich mit der Zeit als natürliche und zu erwartende Reaktion auf eine anhaltende öffentliche Gesundheitskrise.

Nach der WHO ist mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung pandemiemüde. Das kann zu unvorsichtigen Verhaltensweisen und einem starken Anstieg von Covid-19-Fällen führen. Zum Beispiel könnte es sein, dass Sie sich weniger Gedanken darum machen, in der Öffentlichkeit eine Maske zu tragen oder sich regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen. Oder Sie sind weniger vorsichtig bei der sozialen Distanzierung. 

Pandemiemüdigkeit zeigt sich auf verschiedene Weisen, aber es gibt einige häufige Anzeichen dafür.

  • Sie sind von alltäglichen Dingen gestresst, die Ihnen sonst leicht von der Hand gingen
  • Sie schlafen ausreichend und sind trotzdem müde
  • Sie fühlen sich hoffnungslos
  • Sie essen mehr oder weniger als sonst
  • Sie haben Probleme mit der Konzentration (fühlen sich benebelt)
  • Sie haben keinen Spaß mehr an Hobbys oder anderen Aktivitäten, die Ihnen sonst Spaß machten
  • Sie sind nervös, gereizt und unmotiviert
  • Sie sind streitlustiger oder schnippisch anderen gegenüber
  • Ihre Gedanken rasen
  • Sie ziehen sich von Menschen zurück, die Ihnen wichtig sind
  • Sie essen mehr oder konsumieren mehr Alkohol oder Rauschmittel


Gesundheitsexperten glauben, dass die nächste Herausforderung in Zusammenhang mit der Pandemie sein könnte, die ansteigende Kurve seelischer Gesundheitsprobleme flach zu halten. Daher ist es wichtig, dass wir uns um unser Wohlbefinden kümmern. Wenn Sie das Gefühl haben, pandemiemüde zu sein, haben wir ein paar Tipps für Sie, um durchzuhalten. 

Seien Sie nett zu sich selbst, während Sie versuchen, diese ständig wechselnden Herausforderungen zu meistern. Es ist für uns alle eine schwierige Zeit. Bleiben Sie freundlich mit sich selbst, auch wenn Sie während des Lockdown ein bisschen zugenommen oder sich nicht so viel bewegt haben wie vor der Pandemie. Sie haben kein neues Hobby entdeckt, keine neue Sprache gelernt oder den ersten Schritt gemacht, um Ihre Fitnessziele zu erreichen? Es ist alles gut! Sie meistern derzeit die Herausforderungen einer Pandemie und das ist bereits eine starke Leistung.
Aufmerksamkeitsübungen können dabei helfen, Stress zu lindern und die Stimmung zu heben. Das kann Yoga sein, Atemübungen oder 15 Minuten Meditation am Tag. 
Sorgen Sie dafür, dass Sie ausreichend Schlaf bekommen, sich ausgewogen ernähren und sich so oft bewegen wie möglich. Das senkt Ihr Stressniveau, belebt, hebt Ihre Stimmung und ist förderlich für Ihre seelische Gesundheit.
Auch in stressigen und unsicheren Zeiten ist es wichtig, dass Sie sich eine Auszeit nehmen, um sich zu erholen und die Seele baumeln zu lassen. Es mag befremdlich wirken, wenn es nicht möglich ist, in den Urlaub zu fahren, aber schon ein paar Tage zur Entspannung genügen, um frische Energie aufzuladen. Lesen Sie endlich das Buch, das Sie schon seit Monaten lesen möchten oder machen Sie einen langen Spaziergang in der Natur. 
Auch wenn Sie den körperlichen Kontakt noch einschränken müssen, suchen Sie den Kontakt zu Menschen außerhalb Ihres Haushaltes. Es gibt viele Möglichkeiten, in Verbindung zu bleiben. Sie können den Kontakt telefonisch, per Video-Chats oder über soziale Medien halten oder Briefe schreiben und Online-Kurse besuchen. Auch Treffen mit Familie und Freunden an der frischen Luft sind möglich.
Folgen Sie weiterhin einem Zeitplan mit festen Essens-, Trainings-, Schlaf- und Aufwachzeiten. Wenn so viele Dinge außerhalb Ihrer Kontrolle liegen, gibt die Einhaltung einer einfachen Routine Ihrem Leben ein gewisses Maß an Planbarkeit und Sicherheit.
Obwohl die Impfstoffe verfügbar sind und immer mehr Menschen geimpft werden, müssen wir weiterhin unsere Masken tragen und uns sozial distanzieren, solange die Beschränkungen gelten.