Warning: You are using an outdated Browser, Please switch to a more modern browser such as Chrome, Firefox or Microsoft Edge.

 

Flughafen- und Flugtipps für Reisende mit einem autistischen Kind


6. April 2020
 
Autistische Kinder können Flughäfen als eine Herausforderung wahrnehmen und sind überfordert. In der Schlange stehen, durch die Sicherheitskontrolle gehen, Ansagen durch Lautsprecher, Menschenmengen und eine ungewohnte Umgebung sind oft überwältigend. Mit einer frühzeitigen Vorbereitung können Sie Ihrem Kind diese Herausforderungen erleichtern.

Viele Flughäfen und Fluggesellschaften bieten ein Programm, um sich an die Bedürfnisse von autistischen Kindern anzupassen. Wenn Sie wissen, an welchem Flughafen und mit welcher Fluggesellschaft Sie abfliegen, nehmen Sie vorher Kontakt auf, um die Bedürfnisse Ihres Kindes zu besprechen.

 

  • Teilen Sie Ihrer Fluggesellschaft mit, dass Ihr Kind autistisch ist, damit Sie bei Bedarf die notwendige Unterstützung erhalten.
  • Informieren Sie sich über Flugpläne, um herauszufinden, welche Flüge infrage kommen, damit am Flughafen weniger Betrieb ist. Vermeiden Sie die Hauptgeschäftszeiten.
  • Suchen Sie sich möglichst einen regionalen Flughafen aus, der ruhiger und weniger überfüllt ist.
  • Berücksichtigen Sie Flugzeit, Direktflüge und kürzere Flüge. Möglicherweise sollten Sie solche Optionen vorziehen.
  • Überlegen Sie beim Buchen Ihres Flugs wo Sie sitzen werden, damit sich Ihr Kind so wohl wie möglich fühlt.
  • Wenn verfügbar, nutzen Sie das Priority-Boarding, damit Sie schneller an Bord kommen.

Mit einer frühzeitigen Planung bleiben Sie eher ruhig, wenn Sie am Flughafen ankommen und haben mehr Zeit, sich auf Ihr Kind zu konzentrieren und ihm bei möglichen Schwierigkeiten zur Seite zu stehen.

  • An welchem Terminal fliegen Sie ab?
  • Gibt es eine Warteschlange für Familien für die Sicherheitskontrolle?
  • Gibt es einen Spielbereich für Kinder?
  • Was können Sie mit an Bord des Fluges nehmen?
  • Wo sind die Toiletten?
  • Hat der Flughafen eine ruhige Lounge, in der Sie vor dem Boarding warten können?

Am Flughafen ist die Sicherheitskontrolle für autistische Kinder möglicherweise die größte Herausforderung. Es kann sein, dass Eltern nicht zusammen mit Ihrem Kind durch den Personenscanner gehen dürfen. Informieren Sie das Sicherheitspersonal, dass Ihr Kind autistisch ist und bitten Sie die Mitarbeiter um Unterstützung für Ihr Kind.

Bereiten Sie Ihr Kind frühzeitig auf den Flughafen, den Flug und das Abflugdatum vor. Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, was sie am Flughafen und im Flugzeug erwartet.

 

  • Wenn möglich, besuchen Sie den Flughafen vor Ihrem Abflug, damit sich Ihr Kind an das Flughafengebäude gewöhnen kann.
  • Erklären Sie Ihrem Kind, dass ihm sein Lieblingskuscheltier oder -spielzeug möglicherweise bei der Sicherheitskontrolle abgenommen, aber sofort wieder zurückgegeben wird.
  • Üben Sie mit Ihrem Kind, angeschnallt sitzen zu bleiben.

Begrenzen Sie Ihr Gepäck auf ein Minimum, aber stellen Sie sicher, dass Sie alles Notwendige zur Hand haben. Wenn Sie Ihr Kind beim Packen miteinbeziehen, können Sie ihm dabei helfen, weniger Bedenken zu haben, dass Lieblingsstücke zu Hause bleiben müssen.

 

  • Machen Sie sich eine Liste mit den Gegenständen, die Sie benötigen, um den Flug so angenehm wie möglich zu gestalten.
  • Packen Sie bequeme Wechselkleidung im Handgepäck, falls Ihr Kind sich damit wohler fühlt.
  • Laden Sie beliebte Filme oder Programme auf das Mobilgerät, damit Ihr Kind sich beschäftigen kann, wenn Sie in der Schlange stehen oder im Flugzeug sitzen.
  • Ansagen über Lautsprecher am Flughafen oder im Flugzeug können beunruhigend sein. Packen Sie daher Kopfhörer oder einen Gehörschutz ein.
  • Nehmen Sie Gegenstände mit, damit sich Ihr Kind beschäftigen kann, wie Lieblingsspielsachen, elektronische Spiele, Bücher oder Snacks.

Denken Sie daran, dass am Flughafen immer Flugverspätungen möglich sind. Bereiten Sie sich frühzeitig vor und stellen Sie sicher, dass Sie jede Menge Abwechslung dabei haben, damit Ihr Kind beschäftigt und entspannt ist.

Trotz der besten Vorbereitung kann das Fliegen unvorhergesehene Herausforderungen mit sich bringen. Bereiten Sie sich auf Unvorhergesehenes vor und planen Sie zusätzliche Zeit für die Fahrt zum Flughafen, die Sicherheitskontrolle und den Abflug ein.

Halten Sie so gut wie möglich die normale Routine Ihres Kindes ein und nehmen Sie sich Zeit für Snacks, Mahlzeiten oder Pausen.

Ohne Zweifel ist Fliegen jederzeit abenteuerlich für Kinder, doch für autistische Kinder ist dies eine besonders große Herausforderung. Mit einer frühzeitigen Vorbereitung und der Unterstützung von Flughafen- und Flugpersonal können Sie Ihrem Kind das Erlebnis erleichtern.