Warning: You are using an outdated Browser, Please switch to a more modern browser such as Chrome, Firefox or Microsoft Edge.

face covering

 

Soll ich nach einer Impfung weiterhin meinen Mund-Nasen-Schutz tragen? 


01. März 2021
 

Obwohl die COVID-19-Impfstoffe hochwirksam sind, sorgen die bisher zugelassenen Impfstoffe nur bis zu 95 Prozent für Immunität gegen das Virus. Es ist nicht möglich, zu wissen, welche Menschen unter den 5 Prozent sein werden, die nicht auf den Impfstoff ansprechen und immer noch dem Risiko ausgesetzt sind, sich mit COVID-19 zu infizieren.

Das Tragen einer Gesichtsmaske kann das Risiko begrenzen, dem Virus ausgesetzt zu sein. Das sollte die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung stark verringern, selbst für Menschen, die bereits geimpft wurden.

Kein Impfstoff ist auf Anhieb wirksam. Es dauert etwa zwei Wochen, bis das Immunsystem die Antikörper gebildet hat, um eine Virusinfektion zu blockieren. Bei COVID-Impfstoffen dauert es etwas länger, da einige in zwei Dosen im Abstand von mehreren Wochen verimpft werden müssen, um ihre vollständige Wirkung zu entfalten.

Je nach Impfstoff kann es nach der ersten Dosis vier bis sechs Wochen dauern, bis eine Immunität und ein Schutzniveau erreicht ist, das mit dem Ergebnis der klinischen Studien vergleichbar ist. Während dieser Zeit ist es immer noch möglich, sich mit dem Virus anzustecken und daran zu erkranken.

Obwohl die COVID-Impfstoffe vor einer Ansteckung mit dem Virus schützen sollten, ist noch unklar, ob sie auch vor einer Übertragung des Virus auf andere schützen. Während die Impfstoffe eindeutig schwere Erkrankungen verhindern, benötigen die Wissenschaftler mehr Zeit, um festzustellen, ob auch eine Übertragung verhindert wird.

In Studien zu COVID-19-Impfstoffen wurde nur gemessen, ob geimpfte Personen Symptome entwickelten, nicht aber, ob sie sich mit dem Virus infizierten. Wir wissen also nicht, ob ein Impfstoff asymptomatische Infektionen verhindert und ob immer noch die Möglichkeit besteht, dass eine geimpfte Person das Virus unwissentlich auf andere Menschen übertragen kann, die noch nicht geimpft wurden.

Da immer noch die Möglichkeit besteht, dass Sie selbst nach der Impfung ein stiller Überträger sein könnten, ist es wichtig, dass Sie andere weiterhin schützen, während sie auf Ihre Impfung warten. 

Wir wissen, dass Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Herzkrankheiten und Krebs ein erhöhtes Risiko haben, einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung zu entwickeln. Da diese Bevölkerungsgruppe nicht an den klinischen Studien beteiligt war, können wir nicht davon ausgehen, dass bei ihnen die Wirksamkeitsrate genauso hoch ist wie bei der Allgemeinbevölkerung.

Wenn Sie also vollständig geimpft sind, wird empfohlen, weiterhin eine Gesichtsmaske zu tragen, um alle Risikogruppen und andere Menschen, die nicht vollständig geimpft sind, zu schützen. 

Eine Herdenimmunität liegt vor, wenn genügend Menschen dem Virus ausgesetzt sind, typischerweise durch eine Impfung, was wiederum die Ausbreitungsfähigkeit des Virus begrenzt. Es wird einige Zeit dauern, bis der Impfstoff auf der ganzen Welt verimpft und eine Herdenimmunität erreicht ist.

Experten gehen davon aus, dass 50 bis 80 Prozent der Bevölkerung geimpft werden müssen, um eine Herdenimmunität zu erreichen. Die tatsächliche Anzahl muss noch ermittelt werden. Bis wir also eine Herdenimmunität erreichen, ist es wichtig, dass wir alle Maßnahmen ergreifen, um uns gegenseitig zu schützen. Masken werden weiterhin entscheidend sein, um eine Ausbreitung zu stoppen.

Mit der Öffnung der Länder und der zunehmenden Reisetätigkeit der Menschen steigt auch die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Virusmutationen zu infizieren. Wir wissen nicht, wie lange die in der Entwicklung befindlichen Impfstoffe wirksam bleiben werden, da sich das Virus im Laufe der Zeit weiterentwickelt.

Daher ist es wichtig, weiterhin einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, da neue COVID-Varianten vermutlich ansteckender sind. 

Die Dauer des Impfschutzes muss noch ermittelt werden und wird mit der Einführung der Impfkampagnen überwacht. Es kann Monate bis Jahre dauern, um die langfristige Wirksamkeit der Impfstoffe vollständig zu verstehen. Selbst wenn Sie gut auf den Impfstoff ansprechen, kann sich nur im Laufe der Zeit zeigen, ob Auffrischungsimpfungen nach dem ersten Impfplan erforderlich sind, um den Schutz aufrechtzuerhalten.

Es lässt sich nicht vermeiden: Ein Mund-Nasen-Schutz ist zu einem wichtigen Teil der weltweiten Reaktion auf COVID-19 geworden, daher wird das Tragen von Masken noch eine Weile andauern.

Nach der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind Masken weiterhin eine wichtige Maßnahme, um die Übertragung des Virus zu unterdrücken und Leben zu retten. Dies sollte zumindest so lange gelten, bis die Mehrheit der Menschen weltweit geimpft ist und wir mehr darüber wissen, wie die Impfstoffe langfristig wirken.